NewsTransfer

Marco Holz wechselt zu Türkgücü-Ataspor

Marco Holz wird in der kommenden beiden Jahren für den SV Türkgücü-Ataspor spielen. Der 29-jährige Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom Südwest-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken nach München.

View this post on Instagram

⚽️💯❤️ Servus, Marco!🥳 Marco Holz verstärkt Türkgücü Marco Holz wird in der kommenden beiden Jahren für den SV Türkgücü-Ataspor spielen. Der 29-jährige Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom Südwest-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken nach München. Kaderplaner Robert Hettich: „Marco Holz ist ein echter Mittelfeld-Stratege. Mit 29 Jahren befindet er sich im besten Alter, unsere Mannschaft auf und neben dem Platz zusammen mit den anderen erfahrenen Spielern im Kader zu führen. Marco ist technisch versiert; er kann ein Spiel lesen, das Tempo bestimmen. Und er liefert im Spielaufbau wichtige Impulse und sorgt auch in der Offensive für finale Akzente. Wir freuen uns sehr, dass sich Marco trotz zahlreicher Angebote für Türkgücü München entschieden hat.“ Marco Holz über den gelungenen Transfer: „Robert Hettich hat mich mit dem Konzept, das Türkgücü München verfolgt, sofort überzeugt. Ich habe richtig Bock auf diese Aufgabe und will mithelfen, die Ziele, die sich der Verein gesetzt hat, zu unterstützen. Natürlich freue ich mich auch, nach langer Abwesenheit, endlich wieder in die Heimat zurück zu kehren.“ Marco Holz spielte in seiner nunmehr zehnjährigen Profilaufbahn nur für drei Vereine: Wacker Burghausen, Energie Cottbus und 1. FC Saarbrücken. Dabei kam er insgesamt 200 mal in der 3. Liga (14 Tore/15 Vorlagen) und bei 86 Spielen in der Regionalliga Südwest (14 Tore/11 Vorlagen) zum Einsatz. Im Nachwuchs war der gebürtige Deggendorfer für die SpVgg Ruhmannsfelden, SpVgg GW Deggendorf, 1860 München und Wacker Burghausen aktiv.

A post shared by Türkgücü München (@turkgucu_munchen) on

Info vom Verein: „Die Verkündigung des Transfers von Marco Holz durch seinen neuen Verein wirkte aufgrund der Freistellung aus privaten Gründen unglücklich“

Hintergrund zum Wechsel von Marco Holz

Danke sagen wir beim 1. FC Saarbrücken normalerweise am Saisonende oder bei abgehenden Spielern auch, in Abstimmung mit dem neuen Verein, zu einem früheren Zeitpunkt. Bei Marco Holz lief dies leider anders als geplant und wirkte insbesondere auch für den Mittelfeldspieler unglücklich, den jedoch keine Schuld trifft.